So war die SEO/SEA WORLD Conference in München

So war die SEO/SEA WORLD Conference in München

Welche Inhalte kommen bei Google am besten an? Wie kann man Alexa, Siri und Co. am besten für sein Business nutzen? Wie misst man den Erfolg seiner Kampagnen? Und worauf muss man eigentlich bei der durchschnittlichen Sitzungsdauer achten? Diese und viele weitere Fragen wurden bei der „SEO/SEA WORLD Conference Für Google- und YouTube-Marketeers“ am 12./13. März in München beantwortet. Ich hatte die Ehre, bei der erstmalig stattfindenden Konferenz rund um SEO, SEA, Content Marketing, Voice Search, YouTube, Datenschutz & Co. dabei zu sein. Es waren insgesamt 16 Speaker geladen, die die unterschiedlichsten Themen präsentierten und mit aktuellen Beispielen aus der Praxis belegten. Nach jedem Vortrag konnten die Teilnehmer Fragen stellen, die gerne beantwortet wurden. Die für mich besonders interessanten Beiträge möchte ich im Folgenden kurz vorstellen.

 

SEO Konferenz: Tag 1

 

Beratungsexzellenz im Zeitalter Digitaler Tools

Den Anfang machte der Vortrag von Nils-Peter Hey, Geschäftsführer der Fischfell Strategieberatung eK, mit dem prägnanten Titel „Beratungsexzellenz im Zeitalter Digitaler Tools und ausufernder Buzzwordschlachten“. In seiner Präsentation gab er uns vor allem folgende drei Tipps mit auf den Weg:

  1. Marketing und Markenführung besser verstehen (als auch SEO)
  2. Klarheit in der Beratung (Buzzwords hinterfragen)
  3. Beraten, nicht bedienen (so viel Zeit muss sein)

Insbesondere den dritten Punkt legte er uns sehr ans Herz. Ein Berater hat die Aufgabe zu beraten, auch wenn das zunächst unbequem für den Kunden sein mag. Es gilt Empfehlungen auszusprechen und den Kunden zu beraten. Es geht nicht darum, den Kunden nur  in dem Sinne zu bedienen, dass Kundenwünsche einfach ausgeführt werden, ohne deren Sinnigkeit und Strategiekonformität zu hinterfragen.

 

Content ist King

Der nächste Vortrag der SEO Konferenz, den ich hervorheben möchte, ist der von Hanns Kronenberg, SEO-Experte und Inhaber von seo-strategie.de mit dem Thema „Content ist King – Welche Inhalte bringen bei Google am meisten?“. Er erklärte, dass sich mittels der Bewertung von Content Formaten zunächst der Ist-Zustand der Website-Inhalte abbilden lässt und daraus anschließend entsprechende Optimierungsmaßnahmen abgeleitet werden können. Die Bewertung der Content Formate teilte er in drei Bereiche auf:

  1. Content: Hier sind vor allem die Nutzerintention, die Übersichtlichkeit und der Mehrwert zu nennen.
  2. Framework: Besonders das Design, vorhandene Werbung und die Informationszugänge sind hier entscheidende Kriterien.
  3. Snippet: Ein gutes Snippet zeichnet sich durch Relevanz, Mehrwert und eine Handlungsaufforderung aus.

Sich darüber im Klaren zu sein und seine Website dahingehend zu optimieren, ist laut Hanns Kronenberg eine sinnvolle Strategie, um seine Inhalte optimal aufzustellen.

 

Google Search Console

Die Präsentation, die meiner Meinung nach ebenfalls besonders erwähnenswert ist, trägt den Namen „Google Search Console – Der Kompass für das Google-Marketing“ und wurde von Ralf Zmölnig, Geschäftsführer von Rocket-Internet gehalten. Er zeigte uns, welche Informationen in der Google Search Console für SEOs besonders relevant sind und legte drei Oberbegriffe dazu fest:

  1. Traffic: Hierzu können Daten über die Option Suchanfragen ermittelt werden.
  2. Technik: Untersuchungen dazu können unter anderem in den Sparten Abdeckung oder Sitemap vorgenommen werden.
  3. Backlinks: Ebenso lassen sich in der Google Search Console Informationen zu Backlinks auslesen.

Daneben empfahl er, die Nutzung der Google Search Console fest in den Alltag zu integrieren und täglich, oder wenigstens wöchentlich, die Zahlen und Entwicklungen der Website mit diesem Tool zu prüfen. Dadurch kann ein möglicher Schaden frühzeitig erkannt und schnellstmöglich behoben werden.

 

Mega-Trend Voice Search

Den ersten Tag der SEO Konferenz schloss Siwen Zhang, Director SEO von explido>>iProspect, mit einem Vortrag zum Thema „Die Stimme des Web: Mega-Trend Voice Search. Wie Sie mit Alexa, Siri & Co. Ihr Business erfolgreicher machen“ ab. Die wichtigste Information dieses Beitrags ergab sich aus der vorgenommenen Definition des Begriffs Voice Search sowie dessen Abgrenzung zum Ausdruck Smart Speaker Anwendung.

  • Voice Search: „… die Interaktion mit der Suchmaschine egal ob Mobil oder Desktop“. Die Optimierung entspricht also der klassischen SEO-Arbeit.
  • Mit Voice Search sind keine Smart Speaker Anwendungen gemeint. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie vorprogrammierte Antworten in einer App ausgeben. Das bedeutet zum einen, dass ich die App hierzu erstmal auf meinem Device installiert haben muss, um sie nutzen zu können. Zum anderen heißt das, dass ich diese Anwendung aktiv über mein Device aufrufen muss. Bsp: Alexa, frage Douglas nach einem neuen Duft.

Es stellt sich beim Thema Smart Speaker Anwendungen daher zunächst die Frage, ob das Unternehmen dem User durch die Entwicklung einer Anwendung einen Mehrwert bieten kann.

 

SEO Konferenz: Tag 2

 

Customer Journey in Google Analytics

Der erste Vortrag des zweiten Tages wurde von Christian Vollmert, Geschäftsführer von lunapark, zum Thema „Customer Journey in Google Analytics“ gehalten. Er zeigte auf, welche drei Bereiche in Google Analytics besonders zu betrachten sind:

  • Conversions: Welche Ziele werden verfolgt?
  • Akquise: Welche Kanäle werden bedient?
  • Verhalten: Welche Inhalte sind relevant?

Damit hier dann auch die „richtigen“ Daten gemessen werden, ist die Einrichtung und Nutzung insbesondere folgender drei Google Analytics Möglichkeiten laut Christian Vollmert absolut empfehlenswert:

  • UTM Parameter: z.B. für das Tracken eines Newsletters
  • Dashboard: für die schnelle Datenübersicht
  • Segmente: für die detaillierte Datenanalyse

Aus der regelmäßigen Analyse der relevanten Daten lassen sich wertvolle Informationen, beispielsweise für die Customer Journey, ableiten. Die ganzheitliche Betrachtung der Zahlen spielt hier eine entscheidende Rolle.

 

Content Marketing Measurement

Weiter ging es auf der SEO Konferenz mit Kai Spriestersbach, Online Strategy Consultant von eology, mit dem Vortrag „Content Marketing Measurement – So messen Sie den Erfolg Ihrer Inhalte und Content Kampagnen“. Auch in diesem Beitrag spielte Google Analytics eine entscheidende Rolle. Beispiele wurden direkt im Tool gezeigt. Er nannte drei Schritte zum Erfolg der Content Marketing Messung:

  1. Richtig messen:
    1. Bedeutung der Metriken wie „Absprungsrate“, „Seiten pro Sitzung“ und „durchschnittliche Sitzungsdauer“ verstehen
    2. Zugriffe richtig einordnen
  2. Das Richtige messen:
    1. B. Traffic über Verweise
    2. B. Traffic über soziale Netzwerke
    3. B. Nutzerzufriedenheit
  3. Richtig auswerten:
    1. B. not provided auflösen

Zudem ist wichtig, dass jeder Inhalt seine Metriken braucht. So interessieren bei einem Text bspw. die Verweildauer und der Lesefortschritt, wohingegen bei einem Video neben der Verweildauer auch Shares eine tragende Rolle spielen können.

 

Fazit

Die Vorträge haben gezeigt, dass insbesondere die Themen Content und Daten-Verarbeitung sowie -Auswertung immer noch die zentralen Rollen in der Suchmaschinenoptimierung einnehmen. Mit Best Practices und hilfreichen How To`s wurde der Blick auf diese Bereiche erneut geschärft.

Es liegen zwei tolle Tage auf der SEO Konferenz „SEO/SEA World Conference“ hinter mir. Die sehr interessanten Vorträge von professionellen Speakern haben mir viele neue Eindrücke verschafft und für Inspiration in meinem Arbeitsalltag gesorgt. Ich komme nächstes Jahr sehr gerne wieder.

 

Bild Credits Header: ©climatereality– unsplash.com