Pinterest Lens – willkommen bei der neuen Bildersuche

Pinterest Lens – willkommen bei der neuen Bildersuche

Künstliche Intelligenz, Bilderkennungssoftware und ein neues Feature namens Lens sollen die Zukunft der Bilderplattform Pinterest einläuten. Wie sie auf die Idee für das neue Produkt gekommen sind? Eventuell könnte dabei eine US-Sitcom als Inspiration gedient haben. Die Pinterest-Macher bringen mit ihrem neusten Update nämlich eine Art Shazaam auf ihr Netzwerk und machen es damit einer Idee aus der Serie „Silicon Valley“ nach.

Was ist Shazaam?

Bei Shazaam handelt es sich um eine App, die dem Nutzer dabei hilft Musikstücke zu identifizieren. Hat der Song aus dem Werbespot es einem angetan hat, dann erkennt die App innerhalb kurzer Zeit, um welchen Titel es sich dabei handelt. Im nächsten Schritt spuckt sie dem Nutzer dazu den Interpreten, Musiktitel und eine Liste der Streamingdienste aus, auf denen der Song verfügbar ist. Nach einem ähnlichen Prinzip will nun auch Pinterest seine Nutzer begeistern.

Pinterest Lens

So präsentierte Pinterest kürzlich das neue Feature Lens. Aktuell ist die neue Anwendung auf den Bereich Food & Drink spezialisiert. Mit tausenden von Beiträgen pro Tag, alleine für erstere Kategorie, handelt es sich hierbei um die stärksten Themengebiete innerhalb des Netzwerks. Mit der neuen Funktion Lens werden Inhalte innerhalb der App automatisch erkannt und passend getaggt. Als zusätzlichen Bonus werden dem Nutzer noch passende alternative Rezepte mit den gleichen Zutaten angegeben.

Welche Ähnlichkeit hat das also zu einer Sitcom? Ganz einfach: Erst kurz nach der Veröffentlichung des Updates wurde eine Folge aus Silicon Valley ausgespielt, bei der eine Hot Dog Erkennungs-App vorgestellt wurde. Die war allerdings um einiges simpler strukturiert als Pinterest Lens (via The Verge).

Pinterest, der Technik-Nerd

Während andere soziale Netzwerke auf neue Features in Form von Filtern, Stories oder Live Videos setzen, entwickelt sich Pinterest mit dem Fokus auf Bilderkennungssoftware und Künstlicher Intelligenz zum Geek der Gruppe. Insbesondere die Kombination aus beiden Varianten hält für das Bildernetzwerk noch viele Möglichkeiten offen. In Zukunft könnten Nutzer also bereits mit jeder einfachen Suchanfrage in dem Bildernetzwerk für Marketer interessant werden. Während Tumblr als Inspirationsquelle für Texte und Geschichten gilt, ist Pinterest das Äquivalent zu Bildern.

Ein Beispiel hierfür ist, wenn man nach einem Rucksack auf dem Bildernetzwerk sucht und sich ein bestimmtes Modell ansieht. Dabei erkennt die Software, um welche Art von Rucksack es sich handelt. Durch die hinterlegte KI kann dem User im nächsten Schritt, in der „Related Pins“ Kategorie, das passende Produkt vorgestellt werden. Damit könnten Nutzer bereits während ihrer Inspirationsphase von Werbern angesprochen und mit passenden Produkten bespielt werden. Diese müssen dann nur noch dem Geschmack des Nutzers entsprechen.

Bild Credits: von FirmBee, under Creative Commons Zero Licence, via pixabay.com