UN-Welttag der Ozeane – der größte CO2-Speicher der Welt!

UN-Welttag der Ozeane – der größte CO2-Speicher der Welt!

Unsere Ozeane sind wegen ihrer erheblichen CO2-Absorptionskapazität der größte CO2-Speicher der Welt. Sie sind aber nahezu leer gefischt, stark verschmutzt und an hunderten Stellen bereits tot.

Die Erhaltung und nachhaltige Nutzung von Ozeanen, Meeren und Meeresressourcen ist eines der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der vereinten Nationen [1]. Auch der aktuelle Koalitionsvertrag adressiert, dass intakte Meere maßgeblich für Klimaschutz und Biodiversität sind [2]. Daher hat die Bundesregierung beschlossen, sich für den Schutz der Meere weltweit einzusetzen und sich für internationale Lösungen zu engagieren. Beim Ozeangipfel, kündigte Bundesumweltministerin Lemke die deutsche Meeresoffensive an, „um Schutz und umweltverträgliche Nutzung der Meere miteinander in Einklang zu bringen“ [3].

Zum UN-Welttag der Ozeane wollen wir auf die ökologische Bedeutung der Meere und die Gefahren aufmerksam machen, denen sie durch Klimawandel, Verschmutzung und Überfischung ausgesetzt sind [4]. Angela Wolf, Vice President Sustainability bei Weber Shandwick, hat sich zu diesem Thema mit Linda Neugebauer, der Gründerin und Präsidentin von OCEAN US, ausgetauscht. OCEAN US ist die erste internationale Stiftung, die sich dem Wiederaufbau der Weltmeere widmet [5].

Liebe Linda, du setzt dich seit Jahren für den Schutz der Ozeane ein und hast mit der Stiftung OCEAN US mittlerweile ein umfassendes Netzwerk namhafter Experten an einen Tisch gebracht.

 

Warum ist der Wiederaufbau der Meere so wichtig? Welchen Impact kann das Meer im Vergleich zu z.B. Wäldern und Mooren an Land für den Klimaschutz leisten?

 

99 % der bewohnbaren Fläche unseres blauen Planeten besteht aus Wasser. Daher ist der Zustand der Meere der wichtigste und größte Indikator für den Gesundheitszustand der Erde und somit auch für den Klimaschutz.

Unsere Meere sind nahezu leer gefischt, stark verschmutzt und an hunderten Stellen bereits tot. Wenn wir unsere Zukunft global und nachhaltig sichern wollen, ist es nicht mehr ausreichend das verbliebene Leben im Meer zu schützen. Dafür ist es zu spät. Wir brauchen viel ehrgeizigere Ziele. Mehr Leben und Vielfalt im Meer lassen sich nur durch den Wiederaufbau der Meere, der den Schutz miteinschließt, erreichen.

Das Meer ist für 50% des produzierten Sauerstoffes verantwortlich. Ein einziger Blauwal ist zur Bekämpfung des Klimawandels hundertmal effektiver als das Pflanzen von Bäumen. Ein Wal absorbiert die gleiche Menge an CO2 wie tausend Bäume. Das Gleiche gilt für das Neptungras (posidonia oceanica). Ihr natürlicher Kohlenstoffspeicher kann bis zu 250 Mal mehr CO2 aufnehmen als tropische Wälder. Die Ozeane sind, wegen ihrer erheblichen CO2-Absorptionskapazität, der größte CO2-Speicher der Welt.

 

Was ist das Ziel von OCEAN US? Mit wem arbeitet OCEAN US zusammen und warum?

 

Bei OCEAN US wollen wir, dass der Ozean zu seiner „Ganzheit“ zurückkehrt. Denn nur als Ganzes, mit all seinen Lebewesen und Bestandteilen, die natürlicherweise im Meer vorkommen, kann es sein maximales Potenzial erreichen. Dabei haben wir uns das ambitionierte Ziel gesetzt bis 2050 bis zu 80 % des Lebens im Meer wiederaufzubauen.

Bei der Entwicklung, Ausführung und fortlaufenden Kontrolle unserer weltweiten Projekte vereinen und erweitern wir beständig den Kreis der besten internationalen Expert:innen und Wissenschaftler:innen, wie z.B. Dr. Daniel Pauly, weltweit bekannter und meist zitierter Spezialist für Meeresressourcen. Mit unserem wissenschaftlichen Team quantifizieren wir erstmals in unterschiedlichsten Projekten den CO2 Beitrag unterschiedlicher mariner Ökosysteme.

Außerdem wollen wir mit unserem Projekt möglichst große Teile der Gesellschaft aufklären und für unser Anliegen gewinnen. Denn nur mit gemeinsamer Anstrengung, kann eine neue „Blaue Kultur“ entstehen, die wir so dringend brauchen.

 

Wie finanziert sich OCEAN US? Welche Art von Partnern sucht ihr?

 

Neben dem klassischen Fundraising finanziert sich OCEAN US auf Grundlage von innovativen Blockchain-Technologien und tokenisieren dafür unsere Projekte. Wir wollen Einzelpersonen, Unternehmen und Institutionen weltweit die Chance gegeben, sich am Wiederaufbau des Lebens im Meer zu beteiligen.

Damit die Wirkung der Spende bzw. Investition greifbar wird, hat jedes Projekt ein eigenes Unterwasser-Observatorium mit speziellen Kameras und Sensoren, um Daten und Bildmaterial an Spender und Investoren exklusiv und in Echtzeit zur Verfügung zu stellen.

Unternehmen mit Purpose, also solche, die sich im Bereich Nachhaltigkeit engagieren, sind unsere wichtigsten Finanz-Partner.

Wird es deiner Meinung nach in Zukunft ähnliche Kompensationsmodelle für die Meere geben, wie aktuell für die Wiederaufforstung von Wäldern und Mooren?

 

Ganz sicher! Der Zustand der Meere ist nicht nur überlebenswichtig, sondern die marine Flora und Fauna haben eine enorme, teilweise wesentlich größere Fähigkeit CO2 zu binden. Und wir stehen gerade erst am Anfang von Forschung und Entwicklung zu diesem Thema.

Dabei sollten wir nicht die gleichen Fehler wie an Land machen, wie z.B. die Schaffung massiver Monokulturen. Die Lösung muss ein ganzheitliches marines Ökosystem sein mit diversen Lebewesen und Bestandteilen.

 

Gibt es aus deiner Sicher überhaupt noch Hoffnung, die Zerstörung der Meere zu stoppen bzw. rückgängig zu machen und unsere nachhaltige, globale Zukunft zu erreichen?

 

Wir von OCEAN US sind “Radical Hopers”. Wir glauben fest daran, dass wir mit unserer Vorstellungskraft gemeinsam einen Weg finden, den Klimawandel aufhalten und das Leben im Meer wiederaufbauen können. Aber wir müssen der Realität ins Auge blicken. Denn nur so können wir auch unseren Kindern und Kindeskindern ein gutes Leben ermöglichen und die „Faszination Ozean“ auch noch in 50 Jahren erleben.

 

 

Zu Linda Neugebauer

„Ich möchte, dass Kinder und die nächste Generation wieder einen pulsierenden Ozean voller Leben erleben können, den selbst unsere eigene Generation nicht einmal erfahren durfte!“

Linda Mareen Neugebauer ist Gründerin und Präsidentin von OCEAN US. Linda ist gelernte Diplom-Kauffrau und hat sich bereits im Studium auf das Thema Fundraising spezialisiert. Nach ihrer Tätigkeit in verschiedenen NGOs hat sie aus ihrer Liebe zum Meer OCEAN US gegründet. Linda lebt mit ihrem Ehemann in Malaga, Spanien, und hat zwei Kinder.

 

 

 

 

Quellen:

[1] Vereinte Nationen : Ziele für nachhaltige Entwicklung https://unric.org/de/17ziele/#:~:text=Die%20Agenda%202030%20mit%20ihren,und%20zum%20Schutz%20unseres%20Planeten.

[2] Koalitionsvertrag 2021 – 2025 zwischen der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN und den Freien Demokraten (FDP)  https://www.bundesregierung.de/resource/blob/974430/1990812/04221173eef9a6720059cc353d759a2b/2021-12-10-koav2021-data.pdf?download=1

[3] Bundesregierung: Ankündigung Meeresoffensive
https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/ankuendigung-meeresoffensive-2003498

[4] bpb: UN-Welttag der Ozeane
https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergrund-aktuell/270477/8-juni-un-welttag-der-ozeane/

[5] OCEAN US
https://www.oceanus.life/