Trends der dmexco: AdFraud, Native Advertising und Co

Trends der dmexco: AdFraud, Native Advertising und Co

Unsere Kollegin Martina Kettenring war für uns auf der dmexco 2017 in Köln. Als Head of Paid Media hat Martina ein besonderes Gespür für Ads, guten Content sowie neue Formate und Trends. Außerdem ist Martina unsere Ansprechpartnerin für unser neues Spezialgebiet Paid meets PR: Native Advertising. Wir haben Sie nach ihren Eindrücken zu der Messe gefragt. 

Liebe Martina, 2 Wochen sind seit der dmexco vergangen. Was bleibt dieses Jahr für dich das große Thema auf der Messe?

Auch in diesem Jahr war AdFraud ein großes Thema auf der dmexco in Köln. Der Online-Werbebetrug erfolgt zum Beispiel dann, wenn von Bots künstlicher Traffic erzeugt wird, die Werbung aber von keinem echten User gesehen wird. Das kann für Unternehmen oder Organisationen durchaus schädlich sein.

 

Warum ist das so eine Herausforderung für die Branche?

Die Werbeblindheit der User verstärkt sich immer mehr. Werbeanzeigen werden durch ihre Austauschbarkeit und fehlender Tiefe ausgeblendet und ignoriert. Folglich wird der User blind für die geschalteten Anzeigen. Das bedeutet, dass die Qualität und die Relevanz der Anzeigen einer immer höheren Bedeutung zugesprochen werden.

 

Was wären denn konkrete Schritte, um die Qualität der Anzeigen zu erhöhen?

Es wurde zum Beispiel die Initiative „Coalition for better Ads“ geschaffen, um weltweite Standards und Richtlinien einzuführen und durchzusetzen. Mitglieder der Initiative sind u.a. Facebook, Google und der BVDW.

 

Gibt es auch schon Ideen, wie diese Qualität transportiert werden soll?

Es wurden auch viele neue Werbemöglichkeiten auf den jeweiligen Plattformen vorgestellt. Zum Beispiel setzen Facebook und Instagram zukünftig noch stärker auf Video-Content und dessen Bewerbung. Facebook hat mittlerweile in den USA „Facebook Watch“, ein eigener Bereich für hochwertigen Video-Content, eingeführt. In den nächsten Monaten wird Watch auch bei uns in der App zu finden sein. Facebook Watch bietet viele neue Möglichkeiten für VideoAds, wie u.a. In-Stream Ads. Und auch bei Instagram werden einige neue Formate im Laufe der nächsten Monate ausgerollt.

 

Und abseits von Facebook?

Besonders spannend fand ich hier die neuen Native Advertising Anbieter, wie Opinary. Die haben spannende neue Möglichkeiten vorgestellt, wie man hochwertigen Content effizient und spielerisch distribuieren kann.

 

Wo siehst du sonst noch Trends, die man im Blick behalten sollte?

Weitere Trend-Themen waren u.a. das digitale Recruiting, sowie das Cross-Funnel-Tracking für den eCommerce-Bereich. Mittlerweile gibt es einige Ansätze, wie man eine saubere Abbildung aller Touchpoints (on- und offline) im eigenen Analytics gewährleisten kann.

 

Was bringt das konkret?

Der Vorteil liegt in den Details: Ab sofort kann man allen involvierten Touchpoints, die zu einem Sale beigetragen haben, ihren prozentualen Anteil an der Kaufentscheidung zusprechen. Das hilft bei der Relevanzentscheidung der einzelnen Kanäle und wir können uns endlich von der Methode „last cookie wins“ verabschieden und kann dabei helfen, das Kaufverhalten von Usern nachzuvollziehen.

 

Und die letzte Frage: Gehst du nächstes Jahr wieder zur dmexco 2018 nach Köln?

Auf jeden Fall. Nächstes Jahr ist es dann mein 10. Besuch der dmexco.

 

Bild Credits: von StockSnap under Creative Commons Zero Licence, via pixabay.com