WS Insights: Senior Copywriter

WS Insights: Senior Copywriter

Anna

WER BIST DU UND WAS MACHST DU BEI WEBER SHANDWICK?

Hallo, ich bin Anna und meines Zeichens Senior Copywriterin bei Weber Shandwick.

 

WAS SIND DABEI DEINE AUFGABEN?

Bei Weber Shandwick sind Copywriter gleichzeitig auch Kreativ-Konzepter. So kümmere ich mich vom ersten Brainstorming bis hin zum präsentationsfertigen Konzept um das Schreiben und „Verkaufen“ von Ideen. An der Schnittstelle zwischen Beratung, Design und Kunde versuche ich, auf Grundlage des Briefings die beste kreative Lösung für das jeweils vorliegende „Problem“ zu finden.

 

WIE SIEHT DEIN TAG AUS? GIBT ES SO ETWAS WIE „ALLTAG“?

Einen Alltag gibt es natürlich aber der sieht schon immer recht bunt aus. Es wird nie langweilig, da ich keinem festen Team zugeordnet bin, sondern immer zeitweise auf Projekten arbeite und so ständig das Team und den Kunden wechsle.

 

WIE BIST DU ZU WEBER SHANDWICK GEKOMMEN?

Noch im Studium habe ich mit einem interdisziplinären Team am GWA Junior Agency Award teil, einem Wettbewerb, bei dem Teams zusammen mit einer Agentur ein Kampagnenkonzept entwickeln und vor einer Jury präsentieren. Hier war Jan Dirk Kemming, auch damals schon Chief Creative Officer Europe bei Weber Shandwick, unser Team-Mentor auf Uni-Seite. Obwohl wir uns leider nicht die Gold-Medaille holen konnten, blieb der Kontakt zu ihm bestehen und ein paar Jahre und Stationen später hat es dann gepasst und ich bin zu ihm ins Team bei Weber Shandwick gewechselt.

WELCHE FÄHIGKEITEN SOLLTE MAN MITBRINGEN, UM HIER ALS COPYWRITER ZU BEGINNEN?

Neugier ist die Eigenschaft, die ich persönlich als am essentiellsten beschreiben würde. Als Copywriter und Konzepter ist es meiner Meinung nach wichtig, ständig offen für Einflüsse von außen zu sein, sich mit Trends aus Gesellschaft, Politik und Kultur zu beschäftigen. Das inspiriert und bietet die Möglichkeit, den Ideen und Konzepten die für unsere Branche relevante Relevanz zu verleihen. Sie macht aus einer einfachen Idee eine wertvolle Idee, die über eine Marke hinaus eine Relevanz für die Menschen hat. Natürlich sollte man auch Spaß an Sprache, am Schreiben und an der Kommunikation mit Kollegen haben.

 

WAS IST DIE GRÖßTE HERAUSFORDERUNG AN DEINEM JOB?

Die größte Schwierigkeit ist es wohl, den Kopf immer wieder in neue Bahnen zu lenken. Natürlich gibt es manchmal auch Phasen, in denen mir nichts Neues einfallen will. Dann sind Inspirationen oder andere Menschen gefragt, die die Gedanken neu in Gang bringen können.

 

WAS FINDEST DU AN DEINEM JOB SO BESONDERS?

Ich empfinde es jeden Tag als Privileg, am Puls der Zeit innovative Ideen entwickeln zu dürfen. Der Job an sich ist sehr lösungsorientiert. Das empfinde ich als spannend und befriedigend. Ist die Idee gut, löst sie ein Problem. Ob es ein reines Business-Problem ist oder ein Gesellschaftliches.

 

WAS MACHT DIR AM MEISTEN SPAß?

Ich bekomme jeden Tag viele neue Eindrücke, arbeite mich in komplett neue Themenfelder ein und muss schnell von einem auf das andere Projekt und Thema umschalten. Das schult Flexibilität, Schnelligkeit und Ideenreichtum. Kurz, es wird nie langweilig. Und wer kann das von seinem Job schon sagen …

 

WAS, DENKST DU, MACHT DAS WEBER SHANDWICK NETZWERK ALS ARBEITGEBER ATTRAKTIV?

Die Internationalität von Weber Shandwick ist sicher ein riesiger Vorteil. Wir arbeiten sehr standortübergreifend. Nicht nur verstehen wir uns an den fünf deutschen Standorten als ein großes Team, sondern arbeiten auch Hand in Hand mit anderen europäischen oder internationalen Standorten zusammen.

 


Bild Credits: Banner – Pixabay under Creative Commons Zero Licence, Andrian Valeanu